Schullandheim Pappenheim – Klassen 5a, 5b und 5c

In diesem Schuljahr fuhren bereits alle fünften Klassen zusammen nach Pappenheim. Nach einer einstündigen Busfahrt erreichten wir unser Ziel. Für den ersten Tag standen noch einige Punkte auf unserem Plan: Betten beziehen, Zimmer einräumen, gemeinsames Kennenlernen und das Aufstellen von Klassenregeln.

Am Dienstagmorgen brachen die Klassen 5 a und 5c bei strahlendem Sonnenschein zur Stadtrallye auf. Die Klasse 5 b startete mit der Team-Challenge. Am  Nachmittag tauschten wir die Programmpunkte. Eigentlich stand keine Stadtrallye, sondern ein Besuch des Klettergartens auf dem Programm, leider machte uns der Sturm am Wochenende davor einen Strich durch die Rechnung. Allerdings hatten wir auch sehr viel Spaß bei der Rallye und konnten so in Gruppen aufgeteilt Pappenheim kennen lernen. Bei der Team-Challenge stellten sich den Klassen viele Aufgaben, die sie nur als Team bewältigen konnten. Wir lernten so, dass gegenseitiges Vertrauen und die Arbeit miteinander unverzichtbar für ein gemeinsames Erfolgserlebnis sind.  

Wir hatten eine richtig schöne Zeit zusammen und freuen uns sehr, dass alle so gut mitgemacht haben! Nach einer letzten erholsamen Nacht fuhren wir dann bereits am Mittwoch nach Neuendettelsau zurück.

Abschlussfahrt der Klasse 10 B zum Gardasee

Eine aufregende Woche erlebten wir, die Klasse 10b mit Frau Dengler und Herrn Brunner auf unserer Abschlussfahrt am Gardasee. Am Montagmorgen ging es um 6 Uhr los in Richtung Peschiera del Garda. Nach der langen Fahrt kühlten wir uns gleich am Ufer des Gardasees ab. Dieser war nur einige Meter von unseren gut ausgestatteten Mobile-Homes entfernt. Am Dienstag besichtigten wir die Stadt Verona. Besonders beeindruckten uns die Arena und der Balkon von „Romeo und Julia“. Venedig war am Mittwoch an der Reihe, wo wir eine Führung durch die vollen Gassen bekamen. Unser letzter Besuch fand in Sirmione statt. Nachdem Frau Dengler geübt verhandelte, sahen wir uns die Küste mit einem Schnellboot an. Am Nachmittag erwartete uns noch etwas ganz Besonderes. Wir durften Stand-up-paddeln. Die Erfahrung, das Gleichgewicht auf dem Wasser zu halten war sehr lustig. Nachdem wir alle einmal im Wasser landeten, ließen wir es uns am Abend nochmal richtig gut gehen. Mit einem italienischen Essen genossen wir unseren letzten gemeinsamen Abend. Am Freitag tobten wir uns alle nochmal im Gardaland aus, der größte Freizeitpark der Umgebung mit vielen verschiedenen Achterbahnen, bevor wir die neunstündige Heimfahrt antreten mussten.

Es war einfach eine gelungene Abschlussfahrt mit vielen schönen Erinnerungen!

Julia Kotzbauer und Alissa Adolf

Abschlussfahrt der Klasse 10 C nach Prag

Am Montagmorgen um 9 Uhr ging es für uns, die Klasse 10c, vom Busbahnhof Nürnberg, im FlixBus, mit Frau Weißhaupt und Herrn Rosenberger nach Prag, Tschechien. Nach dreistündiger Busfahrt fuhren wir dann mit der U-Bahn weiter zu unserer Unterkunft, dem Safestay-Prague. Dort angekommen hatten wir genügend Zeit, um unsere Sachen auszupacken und in kleinen Gruppen die Stadt zu erkunden. Am Abend gingen wir dann in einen Supermarkt, um für unser gemeinsames Picknick im Park einzukaufen, dies war einer der Programmpunkte, die wir bereits vor der Abschlussfahrt in kleinen Gruppen geplant hatten. Später gingen wir dann gemeinsam an der Moldau spazieren, wo wir einen wunderschönen Blick über die Schiffe bis hin zur Altstadt hatten. Am nächsten Tag zeigte uns eine Stadtführerin während eines dreistündigen Spaziergangs die Vielseitigkeit Prags: Die Stadt bietet die perfekte Mischung aus Romantik und Moderne. Um 19 Uhr liefen wir mit Hilfe von Google Maps zu einer Disco, dort hatten wir gemeinsam eine Menge Spaß und kamen gegen Mitternacht in unserer Unterkunft an. Am Mittwochmorgen fuhren wir mit der U-Bahn zu einem Klettergarten, wo wir uns gemeinsam mit den Lehrern in Sachen Teamarbeit und gegenseitigem Vertrauen beweisen mussten. Herr Rosenberger, unsere mutige Klassenleitung, kletterte tapfer mit. Nachmittags ging es dann mit der Straßenbahn zum Fernsehturm, von dort aus hatte man einen klaren Blick über ganz Prag. Für den Abend hatte eine Gruppe den Besuch einer Bowlingbahn geplant und obwohl die meisten bis dato noch nie bzw. selten Bowling gespielt hatten, war es ein großer Spaß für uns. Gegen Ende folgte eine Spaßrunde, bei der wir verschiedene Techniken ausprobierten. Am vorletzten Tag stand Schwarzlicht Minigolfen auf dem Plan: In der Halle angekommen, schminkten wir uns gegenseitig mit Neonfarbe. Während des Spielens lachten wir viel, da Minigolfen für Anfänger nicht ganz einfach ist. Später folgte dann eine Schifffahrt über die Moldau. Abends lud uns Herr Rosenberger in ein Restaurant zum Pizzaessen ein und somit neigte sich unsere Abschlussfahrt auch leider schon dem Ende zu. In unserer Unterkunft gab es einen Jugendraum, in dem wir dann gemeinsam gegen Herrn Rosenberger und Frau Weißhaupt Kicker spielten, um den letzten Abend ausklingen zu lassen. Am Freitag hatten wir dann noch bis zu unserer Abfahrt um 13 Uhr Freizeit. Zuletzt möchten wir uns noch bei unseren Lehrern für diese schöne und entspannte Abschlussfahrt bedanken, an die wir uns in Zukunft mit einem Lächeln im Gesicht erinnern werden.

Susan und Tessa

 

Kontakt

Waldsteig 9
91564 Neuendettelsau

Telefon: 09874/ 86-440
Telefax: 09874/ 86-721
E-Mail: sekretariat.realschule​ (at) ​diakonieneuendettelsau.de

Das Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag besetzt von 07:15 bis 16:00 Uhr, am Freitag von 07:15 bis 13:00.

Schulflyer

Formulare zum Download

Weitere Information zum Vorgehen bei Krankheit und Schulbefreiung finden Sie hier.

Krisenfall/Notfallsituation

Wenden Sie sich an die Polizeidienststelle Heilsbronn (09872 9717-0 ) - hier sind die Telefonnummern aller Ansprechpartner hinterlegt.