Schulentwicklung

Heike Geßner, Schulleiterin

Schulentwicklung bedeutet: permanente Weiterentwicklung des Lebens an der Realschule in verschiedenen Bereichen.

Maßnahmen im laufenden und geplante Projekte im Schuljahr 2017/18:

  • Am 24.10.17 bekommen wir die Auszeichnung Europa-Schule für die Vielzahl an internationalen Aktivitäten in der Staatskanzlei in München!
  • Hier sind einige Blicklichter zu unserer Arbeit im Schuljahr 2017/18:
  • Im aktuellen Schuljahr arbeiten wir wieder sehr intensiv auch mit den Grundschulen zusammen, so dass wir den Übergang von der Grundschule zur Realschule deutlich verbessern können. Wir hatten bereits einen Runden Tisch mit Grundschullehrern, es haben z. B.  Realschullehrkräfte in fünf  Grundschulen Unterricht  erteilt,  so dass sich die Grundschüler vorstellen können, wie der Unterricht an der Realschule aussieht. Auch einen Schnuppertag für angemeldete Grundschüler konnten wir anbieten. 
  • Neue Unterrichtsformen und Leistungserhebungen wie die Projekte sind inzwischen etabliert. In jeweils zwei Stunden können auch die Schüler der 8. Klasse hospitieren und so sehen, was sie im kommenden Jahr erwartet. Das übergeordnete Thema wird in jedem Jahr neu festgelegt, hierzu triftt sich die Gruppe der Kollegen, die die Projektpräsentation im folgenden Schuljahr haben, noch am Ende des bisherigen Schuljahr. Im aktuellen Schuljahr ist das Element "Feuer" das Hauptthema.  
  • Die Digitalisierung schreitet weiter fort: Neben den Whiteboards haben wir jetzt auch Tablets, die im Unterricht eingesetzt werden können.
  • Das digitale Informationssystem Esis, das für die Eltern Vereinfachungen mit sich bringt, ist ebenfalls inzwischen etabliert.Eltern bekommen Elternbriefe per Mail und sie können die Kinder per App morgens entschuldigen. 
  • Frankreich-Austausch und Ungarn-Austausch:  2017 kamen 47 Franzosen zu uns; 2018 fahren wir wieder nach Frankreich. Der Austausch wird schon viele Jahre erfolgreich durchgeführt.
  • Auch mit Ungarn pflegen wir zweierlei Kontakte: Wir haben einen Sportaustausch mit Bonyhad und einen Schüleraustausch mit der Schule in Györ. 
  • Sozial-diakonische Aktivitäten: Es ist uns ein großes Anliegen, dass Mobbing und/oder Gewalt an der Schule keine Chance haben. Wir arbeiten hier auch intensiv mit unseren Schulpsychologinnen, Frau Claudia Oschatz und Frau Evelyn Siegel, zusammen. Wir haben außerdem eine Pädagogische Fachkraft, die viele Aktivitäten an der Schule, in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle, koordiniert.
  • Unsere Profilklassen:
  • Profilklasse Soziales Erleben in Zusammenarbeit mit dem Bezzel-Heim:  Frau Ramm und Frau Angéne freuen sich über die Arbeit mit der Gruppe in der 5. und 6. Klasse. Die Resonanz bei der SchülerInnen und auch der Bewohnerinnen des Bezzelheims sind sehr positiv! Inzwischen haben wir die Anerkennung als Sozialer Lernort des Diakonischen Werkes Bayern.
  • Vom Schuljahr 2017/18 an hat jede 5. Klasse eine Stunde pro Woche soziales Kompetenztraining für ein gutes soziales Miteinander. Auch die Mobbing-Prävention ist hier Bestandteil des Konzeptes.
  • Sehr beliebt ist nach wie vor unsere Bandklasse: Insgesamt haben wir inzwischen vier Bands von der 5. bis zur 7. Klasse.  Insgesamt 4 Musiklehrer sind eingebunden, sie alle gehören zu unseren Stamm-Lehrern.
  • Jedes Jahr im Frühjahr können die Bands ihr Können im Rahmen des Frühjahrskonzerts zeigen - auch der Chor ist beteiligt.
  • Neu ist die Handballklasse ab dem Schuljahr 2017/18. Erfreulich viele SchülerInnen haben sich hierfür angemeldet!
  • Streitschlichter und Tutoren sind bei uns selbstständlich seit Jahren im Einsatz - geschult werden sie von den beiden Schulpsychologinnen auf dem Löhe-Campus.
  • Zukünftig können SchülerInnen der 8. Klasse ein soziales Schuljahr absolvieren - hier arbeiten wir eng mit dem Referat Freiwilligendienste zusammen.
  • Für die 8. Klassen gibt es jährlich im Frühjahr einen Aktionstag gegen Gewalt.
  • Inzwischen führen wir jährlich unseren Berufsbasar für die 9. Klassen im Haus an. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler über insgesamt 16 Berufe ausführlich informieren.
  • Berufsorientierung wird groß geschrieben: Das Wahlfach "Mein Weg zum Traumberuf" erfreut sich bei den SchülerInnen der 9. Klassen großer Beliebtheit.
  • Wir haben ein bewährtes Konzept für die Offene Ganztagsbetreuung und bieten zur gewohnten Hausaufgabenzeit einen Silentium-Raum und Aktivitäten zur sinnvollen Freizeitgestaltung - Spaß und Spiel, Gesunde Küche, Kreative Angebote.
  • Für die 5. Klassen ist eine Lernmappe erarbeitet. Die Lernmappe ist die Grundlage für das Thema „Lernen lernen“, auch auf die Fächer Mathe, Deutsch und Englisch bezogen.
  • Auch die 10. Klassen werden mit einer Reihe von Maßnahmen auf die Abschlussprüfung vorbereitet; Anfang Januar wird z.B. jährlich eine Info-Veranstaltung für unsere Schüler mit ehemaligen Schülern durchgeführt.
  • In den 10. Klassen haben wir außerdem das Projekt "Schüler helfen Schülern" für das Fach Mathematik und für das Fach Englisch. Koordiniert wird dies von zwei Mathematik-Lehrern und einer Englisch-Lehrkraft. Inzwischen haben wir es auch evaluiert und der Erfolg, auch in der Abschlussprüfung, ist sichtbar.
  • Praktikum im Fach Sozialwesen: Hier führen wir einmal jährlich einen Elternabend durch, damit vor allem auch die Eltern über die Praktika informiert sind. Einsatzmöglichkeiten für unsere Schüler in den Bereichen Behindertenhilfe und Altenhilfe werden durch Vertreter aus diesen Bereichen vorgestellt.
  • Themenorientierte Elternabende:  Jedes Schuljahr haben wir mehrere solcher Elternabende auf dem Programm: Gefahren aus dem Internet ist so ein Thema. Themenvorschläge nehmen wir gerne entgegen! Der Elternabend "Gefahren der Handynutzung" war ein voller Erfolg, ebenso der Elternabend "Ernährungstrends". 
  • Neubau:  Die Zimmer im Neubau hinter dem Sportplatz sind sehr schön geworden und auf jeden Fall ein Gewinn für die Schule. Der Aufzug sowie neue Kunst- und Werkräume sind ebenfalls fertig gestellt.
  • Wir entwickeln unsere Schule weiter – das ist uns nach wie vor ein großes Anliegen. Damit wir sehen konnten, ob wir international anerkannten Qualitätskriterien genügen, stellen wir uns jährlich einem internen und einem externen Audit. Und im Herbst 2014 konnten wir die Zertifizierung nach ISO 9001:2008 nachweisen! Wir sind also die einzige bayerische Realschule, die zertifiziert ist - und können hohe Qualitätsstandards nach internationalen Richtlinien nachweisen. Und wir arbeiten weiterhin konsequent an der Weiterentwicklung der Schule!
  • Das sportwissenschaftliche Projekt „Unified Basketball“ von Special Olympics Europa/Eurasien wird an der Pilotschule für Deutschland, der Laurentius-Realschule auf dem Löhe Campus Neuendettelsau, wird fortgeführt.
  • Erziehungspartnerschaft mit den Eltern: Wir haben uns auf den Weg gemacht und ein Konzept zur Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule entwickelt. Es ist fertig - Sie können es auf der Homepage einsehen. 
  • SMV: In ähnlicher Form haben wir auch ein Konzept für die SMV entwickelt, eine Weiterentwicklung wird das Thema Demokratieerziehung sein - beide Themen sind uns wichtig, weil sie zu den Freiheiten evangelischer Schulen gehören.

Heike Geßner Schulleiterin

 

Kontakt

Waldsteig 9
91564 Neuendettelsau

Telefon: 09874/ 86-440
Telefax: 09874/ 86-721
E-Mail: sekretariat.realschule​ (at) ​diakonieneuendettelsau.de

Das Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag besetzt von 07:15 bis 16:00 Uhr, am Freitag von 07:15 bis 13:00.

Schulflyer

Formulare zum Download

Weitere Information zum Vorgehen bei Krankheit und Schulbefreiung finden Sie hier.

Zertifizierte Schule nach:

Krisenfall/Notfallsituation

Wenden Sie sich an die Polizeidienststelle Heilsbronn (09872 9717-0 ) - hier sind die Telefonnummern aller Ansprechpartner hinterlegt.