Sozial-diakonisches Profil

Profil Sozialwesen

Profil Sozialwesen

Seit vielen Jahren gibt es an unserer Realschule das Wahlpflichtfach Sozialwesen. Es wird nur noch an wenigen Realschulen angeboten.

Dieses Profilfach, das auch als eines von drei Fächern neben BWR oder Französisch als Prüfungsfach angeboten wird, entspricht dem diakonischen Profil der Realschule.

In der Diakonie Neuendettelsau können nach der Mittleren Reife viele soziale Berufe gelernt werden: Heilerziehungspfleger/in, Erzieher/in, Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in oder Diätassistent/in wären Berufe aus diesem Berufsfeld.

Auch die Fachoberschule im gleichen Haus bieten einen sozialen Zweig neben dem Zweig Gestaltung an.

Soziales Erleben

Soziales Erleben

Seit dem Schuljahr 2014/15 haben wir für die 5./6. Klassen das Profilfach Soziales Erleben neben der Bandklasse und der Handballklasse.

Dies entspricht unserem diakonischen Profil.

Gleichzeitig nutzen wir die Möglichkeiten, die die Diakonie Neuendettelsau bietet: Etwa 100 Meter entfernt ist das Bezzel-Heim, ein Altenheim, mit dem wir eine Kooperation ins Leben gerufen haben.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben eine Wochenstunde Theorie, hier erfolgen die Vor- und Nachbereitungen sowie Reflexionen über die Praxiseinsätze, die ca. alle zwei Wochen im Bezzel-Heim durchgeführt werden.

Die Schülerinnen und Schüler erleben die Heim-Bewohner als Menschen, mit denen sie unterschiedliche Aktivitäten wie Spielen mit Brettspielen, Basteln, Arbeiten am Hochbeet ausüben können.

Die Profilgruppe Soziales Erleben ist meist eine kleinere Gruppe von ca. 10 Schülerinnen und Schülern, die allerdings mit großer Begeisterung bei der Sache sind.

Die Heim-Bewohner freuen sich auf die Besuche der Kinder, die ihnen fröhlich und ohne Vorurteile begegnen.

Diese Zusammenarbeit ist wohl für die Schule als auch für das Heim in jedem Fall ein großer Gewinn.

Soziales Kompetenz-Training

Soziales Kompetenz-Training

Motto: Behandele deine Mitmenschen so, wie du auch von ihnen behandelt werden möchtest.

Seit dem Schuljahr 2017/18 hat jede 5. Klasse eine Wochenstunde soziales Kompetenztrainung.Das wesentliche Ziel ist es, ein gutes Miteinander in der Klasse und an der Schule einzuüben. Auch der Umgang mit eigenen Stärken und Schwächen sowie Grenzen zu setzen sind wesentliche Themen.

Die Schülerinnen und Schüler lernen darüber hinaus, auch andere Meinungen zu akzeptieren und Meinungsverschiedenheiten konstruktiv zu lösen.

Obwohl es einen von der Schule selbst erarbeiteten Lehrplan und Unterrichtseinheiten gibt, wird doch sehr der Situation entsprechend gearbeitet.

Gibt es z.B. Streit in der Klasse oder einen Verdacht auf Mobbing, kann sehr zeitnah und konstruktiv an dem Thema gearbeitet werden.

Lernförderung

Lernförderung

Im kommenden Schuljahr wollen wir uns noch mehr der individuellen Förderung im Sinne der Lernförderung widmen. 

Lernförderung ist nicht gleichzusetzen mit Nachhilfe: Es geht vielmehr um Lerntechniken sowie Lernstrategien.

Wir haben für die 5. Klassen bereits eine "Lernmappe" entwickelt, die sowohl fachbezogene als auch fächerübergreifende Einheiten enthält.

Für die 5. Klassen haben wir außerdem eine Klassleiterstunde pro Woche, in der u.a. Einheiten der Lernmappe behandelt werden.

Diese Mappe soll für die 7. Klassen noch erweitert werden um die Einheiten Motivation, Wochenplan, Lernplan ...

Auch im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung werden die Schülerinnen und Schüler angeleitet, sinnvoll und strukturiert ihre Hausaufgaben zu erledigen und sich auf den nächsten Tag oder Leistungsnachweise vorzubereiten.

Schüler helfen Schülern

Schüler helfen Schülern

In den 10. Klassen gibt es keinen Förderunterricht, stattdessen haben wir vor einigen Jahren "Schüler helfen Schülern" eingeführt. 

In den Fächern Mathematik und Englisch erteilen "Experten" in kleinen Gruppen schwächeren Schülern Nachhilfe, unterstützt durch Lehrkräfte.

Diese Variante unterstützt das selbsterarbeitende Lernen - und ist sowohl für die Schülerinnen und Schüler, die sich verbessern möchten, als auch für diejenigen, die bereits gute Schüler und damit Experten sind, ein Erfolgsmodell.Dies lässt sich an den Noten bei der Abschlussprüfung nachweisen.

Tutoren/Streitschlichter

Tutoren der Realschule

Seit einigen Jahren haben wir Tutoren an der Realschule, die sich in vielfältiger Weise um die „Kleinen“ kümmern:

  • Sie machen gleich in den ersten beiden Tagen die Schulhausrallye, damit alle Schüler der 5. Klassen sich besser im Schulhaus auskennen. Bei der Gelegenheit lernen sie auch die Tutoren, die für ihre Klasse eingeteilt sind, kennen.

  • Die Tutoren übernehmen die Mittagsaufsicht; Schüler, die hier angemeldet sind, werden von den Tutoren in die Cafeteria begleitet oder machen schon mal Hausaufgaben oder spielen einfach.

  • Auch bei Wandertagen oder ins Schullandheim fahren Tutoren mit; sie unterstützen so die Lehrer.

  • Tutoren sind auch wichtige Ansprechpartner, wenn es Probleme mit anderen Schülern gibt; nicht jeder möchte gleich zu einem Lehrer gehen. 

  • Nicht zuletzt veranstalten die Tutoren auch Spielenachmittage oder Weihnachtsfeiern.

Streitschlichter

Jedes Jahr werden an Realschule und Gymnasium – jeweils im Wechsel – Streitschlichter ausgebildet. 

Sie erfüllen eine wichtige Aufgabe: Streitereien und Unstimmigkeiten zwischen Schülern werden jeweils von zwei Streitschlichtern in einem strukturierten Gespräch geklärt. In einem Protokoll wird das Ergebnis festgehalten. Die Streitschlichtungen werden entweder durch die Schüler selbst oder auch durch Lehrer initiiert – und sie tragen nicht unerheblich dazu bei, dass möglichst wenig Gewalt, egal in welcher Form, an der Schule eine Chance hat.

Jeweils im Herbst werden die Streitschlichter ausgebildet in  Zusammenarbeit mit den Schulpsychologinnen.

Unser Patenkind

Unser Patenkind

Als christliche Schule unterstützen wir seit vielen Jahren Patenkinder in Äthiopien über die Kindernothilfe. Unser erstes Patenkind war Hafiz Ahmed Eshetu.

Unser neues Patenkind heißt Ashenafi

Die jährliche Spendensammlung zu Weihnachten kommt in diesem Jahr unserem neuen Patenkind Ashenafi in Äthiopien zu Gute. Insgesamt 373,- € wurden von den jeweiligen Klassensprechern eingesammelt und im Gottesdienst an Frau Weishaupt übergeben. Vielen Dank an alle, die sich an dieser Aktion beteiligt haben!

 

Kontakt

Waldsteig 9
91564 Neuendettelsau

Telefon: 09874/ 86-440
Telefax: 09874/ 86-721
E-Mail: sekretariat.realschule​ (at) ​diakonieneuendettelsau.de

Das Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag besetzt von 07:15 bis 16:00 Uhr, am Freitag von 07:15 bis 13:00.

Schulflyer

Formulare zum Download

Weitere Information zum Vorgehen bei Krankheit und Schulbefreiung finden Sie hier.

Krisenfall/Notfallsituation

Wenden Sie sich an die Polizeidienststelle Heilsbronn (09872 9717-0 ) - hier sind die Telefonnummern aller Ansprechpartner hinterlegt.