Silbermedaille beim inklusiven Handballturnier

Laurentius-Realschule und Bruckberger Heime nahmen an inklusivem Handballturnier teil

Premiere in Bayern: erstes inklusives Handballturnier fand in Nürnberg statt. Die Laurentius-Realschule beteiligte sich mit zwei Mannschaften. An der Geschwister-Scholl-Realschule in Nürnberg fand erstmals ein inklusives Handballturnier statt.

„Das von Andreas Jessberger organisierte Turnier startete mit sieben Mannschaften erstmals in Bayern. Von uns nahmen zwei Mannschaften der Sportinklusionsklasse im Team mit Sportlern der Bruckberger Heime teil“, erklärte Harald Spaniol, der selbst in einem Handball Bundesliga Verein spielte und als Sportlehrer an der Laurentius-Realschule für die Sportinklusionsklasse zuständig ist.

Felix Beisler und David Regner betreuten die Youngster während des Turniers. Nach den Qualifikationsspielen fanden sich die Sportler aus Neuendettelsau in unterschiedlichen Leistungsgruppen wieder. Team Bruckberg 1 verlor um Platz 1 im 7-Meter-Schießen und erhielt wie auch Team Bruckberg 2 die Silbermedaille. „Das ist für uns ein toller Einstieg in die Handballwelt“, betonte Spaniol und sagte, dass sich die Schülerinnen und Schüler bereits auf das nächste Turnier freuen.

Der Alt-Bruckberger Andreas Jessberger hatte im Vorfeld die drei anwesenden Schulleiter sowie Lehrkräfte und Schiedsrichter über das Bruckberger Modell unterrichtet. Außerdem wurde ein Gegenbesuch von Lehrern und Schiedsrichtern in Neuendettelsau vereinbart, um die Arbeit vor Ort kennenzulernen. Peter Kral von Special Olympics Bayern sicherte den Bruckbergern volle Unterstützung zu und sprach mit Sportlehrer Harald Spaniol über neue Entwicklungstendenzen.

Unified-Projekt - Gelebte Inklusion

Bei dem Kooperationsmodell Unified Basketball der Laurentius Realschule mit den Bruckberger Heimen handelt es sich um eine Kooperation im Bereich Sport, bei welchem Sportler mit geistiger Behinderung aus den Bruckberger Heimen regelmäßig gemeinsam mit Schülern der Laurentius Realschule einmal wöchentlich Sport treiben. Das hört sich gut an und man wird auf Anhieb denken, dass dies eine tolle Sache ist und sicherlich alle Teilnehmer viel dabei lernen.

In den vergangenen Jahren konnte dies auch immer wieder von den für das Projekt verantwortlichen Mitarbeitenden beobachtet und bestätigt werden. Barrieren zwischen Jugendlichen mit und ohne Behinderung werden spielend leicht überwunden. Fast im vorbei Gehen lernen die Teilnehmer miteinander auszukommen. Die für dieses Projekt in Angriff genommenen Ziele, nämlich ganz praktisch Inklusion zu leben, wurden damit bereits erreicht.

Auch ganz nebenbei haben sich darüber hinaus noch ganz andere Effekte ergeben, mit welchen zu Beginn nicht zu rechnen, bzw. welche zunächst gar nicht beabsichtigt waren.

Über den sportpädagogischen Aspekt hinaus eröffnen die Bruckberger Heime den Schülern die Möglichkeit, Praktika zu leisten und das Lebensumfeld der Bewohner kennenzulernen. So kann ein Kreislauf über den Sport vom Schüler zum Auszubildenden entstehen. Zahlreiche Schüler der Realschule haben durch diese Kooperation bereits ein Praktikum in den Bruckberger Heimen absolviert. Einige von ihnen haben auch Ausbildungsplätze zur Heilerziehungspfleger/in bzw. Erzieher/in in den Bruckberger Heimen angetreten. Eine Realschulabsolventin hat mit einem freiwilligen sozialen Jahr in den Bruckberger Heimen begonnen. Fast alle der ehemaligen Realschüler wirken nun auch aktiv im Sportprogramm der Bruckberger Heime mit.

Als Beispiel dient auch ein Event in Hamburg, wo drei ehemalige Realschüler die Bruckberger Sportgruppe als Betreuungsunterstützer begleiteten. Ein gelungenes Beispiel der praktischen Umsetzung der Profilausrichtung der Laurentius Realschule und der Bruckberger Heime und dessen, was zu leisten Inklusion im Stande ist.

Europäische Basketballwoche in Nürnberg am 26.11.2016

Mit insgesamt 17 Ehemaligen und aktiven Schülern aus der Sportinklusionsklasse war die Laurentius Realschule wieder in Mannschaften des Unified Basketball mit den Bruckberger Heimen in 3 Teams vertreten. Die Neulinge aus den 7. Klassen sammelten erste Erfahrungen beim größten Turnier in Deutschland, die 9. und 10. Klässler leisteten Aufgaben zur Assistant Coach Qualifizierung. Verantwortlicher Leiter war SOI Member Mike Newton (Diakoniewerk Neuendettelsau-Bruckberger Heime-Unified Sports Kompetenzzentrum Deutschland). Die Delegationsleitung hatte Martin Hötzl inne, ebenfalls Bruckberg. Mit 2 mal Bronze und 1 mal Silber konnten sich alle Realschüler über eine Medaille freuen.

„BRUCKBERGER MODELL“ erhält Preis der Diakonie Bayern

Im Rahmen einer Festversammlung am 23.10.2015 erlebte das Kooperationsmodell der Bruckberger Heime mit der Laurentius Realschule eine weitere feierliche Preisverleihung in der Metropolregion Nürnberg. Der Geldpreis von 1.000,00 Euro fließt zweckgebunden direkt in das sportpädagogische Programm der Bruckberger Heime.

Die spannende Moderation durch Initiator Pfarrer Martin Dorner weckte auch Interesse bei weiteren Teilnehmern in späteren Pausengesprächen mit der kleinen Neuendettelsauer/-Bruckberger Delegation.

So informierte sich sowohl der amtierende Präsident des Diakoniewerkes Bayern, Pfarrer Michael Bammessel, als auch Prof. Dr. Werner Michl (Technische Hochschule Nürnberg) detailliert über Organisation, Planung und Durchführung der seit über acht Jahren auch international erfolgreichen Kooperation. Professor Michl skizzierte die notwendige und unabdingbare bildungstheoretische und daraus resultierende immer auch praktische Vernetzung von Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaft, um überhaupt als „erlebnisorientierter Pädagoge“ erst wirksam arbeiten zu können.

Höhepunkt war die Laudatio durch Oberkirchenrat Detlev Bierbaum vom Landeskirchenamt München, der das Kooperationsmodell schon gut kannte und besonders Teilhabe, Werteerziehung und verantwortungsvolle Arbeit in christlicher-diakonischer Verflechtung von Schule und den Bruckberger Heimen als Einrichtung der Diakonie Neuendettelsau hervorhob.

Das „Werkbuch Diakonischen Lernens“, geschrieben von Pfarrer Dorner und Prof. Dr. Michael Fricke wurde als Gastgeschenk Herrn Martin Hötzl von den Bruckberger Heimen und der Direktorin der Laurentius Realschule, Frau Heike Geßner, im Anschluss überreicht.

Das Bruckberger Modell wurde vertreten durch Frau Heike Geßner, Nico Baumgartner, André Schleiernick, Thomas Scheffzik, Kilian Wich, Adrian Lacher und Harald Spaniol.

Harald Spaniol

Silbermedaille für unsere Mannschaft beim Unified Basketball Turnier in Hagen (NRW)

Bronzemedaille
Delegationsfoto

Das Kooperationsmodell Sportinklusion der Laurentius Realschule mit den Bruckberger Heimen war beim 6. Internationalen Special Olympics Unified Basketball Turnier in Hagen (NRW) erfolgreich.

Ehemalige Schüler der Laurentius Realschule (jetzt beruflich im Dienst der Diakonie Neuendettelsau/Bruckberger Heime ) fungierten beim Vorbereitungsturnier zu den Nationalen Spielen in Hannover 2016 als Funktionäre und Coaches und Schüler aus der Sportinklusionsklasse spielten in zwei leistungsunterschiedlichen Mannschaften.

So bestand die Bruckberger Delegation aus 32 Personen, wovon 14 aus der Laurentius-Realschule sich über ihre Nominierung freuen konnten. 

Die Mannschaft Bruckberg II spielte als jüngste Mannschaft des gesamten Turnieres ausschließlich gegen Erwachsene. Hier waren 6 Realschüler in der Klassenstufe 7 und 8 dabei und schnupperten erstmals internationale Luft. In den Einteilungsspielen (Divisioning) war als Position 1 der Auswahl aus Belgien als späterer Turniersieger der Gruppe 1 nicht eine gleiche Spielstärke entgegenzusetzen. Auch die anderen Spiele gingen deutlich verloren. Aber ein weit bedeutsameres Ereignis ist erwähnenswert. Gleich zweimal spielten die Jüngsten gegen die derzeitige Nationalmannschaft aus Luxemburg, nominiert für die Weltspiele 2016 in Los Angeles. Special Olympics Luxemburg hat die Funktionäre Harald Spaniol und Martin Hötzl eingeladen zu einem weiteren Vorbereitungsturnier nach Luxemburg eine Mannschaft zu entsenden, die in etwa der Spielstärke des Nationalteams Luxemburg entspricht. Das international anerkannte Bruckberger Modell macht in sportpädagogischer Sicht sprichwörtlich Schule!

Im Ergebnis der Gruppenspiele stand für beide Mannschaften eine erkämpfte Bronzemedaille als Resultat fest. Als Abschluß war das Basketball-Bundesligaspiel Hagen - Bamberg im Programm. Alle Mannschaften wurden vor dem Spiel auf dem Spielfeld vor voll besetzter Halle mit viel Applaus auf ihrer Ehrenrunde begleitet. Ein tolles Erlebnis! 

Harald Spaniol

Sie sind wieder da!

Impressionen von den Europäischen Sommerspielen von Special Olympics 2014 in Antwerpen

Teamfoto mit Silbermedaille
Radsportlegende Eddy Merckc
Teamfoto
Teamfoto Deutschland - Belgien
Team mit Funktionären von Special Olympics International
Marktplatz Antwerpen
Harald Spaniol, Kevin Schmidt
Banner "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"
 

Kontakt

Waldsteig 9
91564 Neuendettelsau

Telefon: 09874/ 86-440
Telefax: 09874/ 86-721
E-Mail: sekretariat.realschule​ (at) ​diakonieneuendettelsau.de

Das Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag besetzt von 07:15 bis 16:00 Uhr, am Freitag von 07:15 bis 13:00.

Schulflyer

Formulare zum Download

Weitere Information zum Vorgehen bei Krankheit und Schulbefreiung finden Sie hier.

Zertifizierte Schule nach:

Krisenfall/Notfallsituation

Wenden Sie sich an die Polizeidienststelle Heilsbronn (09872 9717-0 ) - hier sind die Telefonnummern aller Ansprechpartner hinterlegt.