Schüler

 

 

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

 

SMV

Die Abkürzung SMV steht für Schülermitverwaltung bzw. Schülermitverantwortung. An weiterführenden Schulen ist es wichtig, dass die Stimme jedes*er einzelnen Schülers*in auch Gehör findet. Schüler*innen sollen die Möglichkeit zur echten Mitgestaltung des Schullebens erhalten und so auch die Gelegenheit bekommen, besondere Fähigkeiten und Stärken zu entdecken und auszuleben. 

 

In der Schule wählt man innerhalb der eigenen Klasse den*die Klassensprecher*in sowie deren Stellvertreter*in. Diese treffen sich dann regelmäßig in der Klassensprecherversammlung. Dort werden viele verschiedene Themen und die Meinung jedes*er Schülers*in vertreten. Zudem wählen alle Schüler*innen die Schülersprecher*innen sowie die Verbindungslehrer*innen. 

Die Schülersprecher*innen vertreten die Schüler*innen einer Schule und sind das Sprachrohr für deren Interessen. Sie sind darüber hinaus Ansprechpartner für die Schulleitung, das Lehrerkollegium, den Elternbeirat und die Hausverwaltung.

 

Schülersprecher*innen 2021/22

 

Die Schüler*innen der Klassen 5 bis 8 werden dieses Schuljahr von Oliver Marten (8a) und Michelle Latteier (5c) vertreten.

Als Ansprechpartner*in vor allem für die höheren Jahrgänge 9 und 10, aber natürlich auch für die gesamte Schülerschaft der Realschule, wurden Magnus Goldinger (10a) sowie Elisabeth Schmidtgall (9b) in das Amt gewählt.

 

 

Verbindungslehrer 2021/22
Verbindungslehrer*innen 2021/22

 

Die gewählten Verbindungslehrer sind Vermittler zwischen Schulleitung, Lehrer- und Schülerschaft. Im Schuljahr 2021/22 sind dies: Herr Brunner, Herr Enz, Frau Kunzmann und Frau Dittrich (Foto von hinten links).

Rundum also der Garant dafür, dass keine Stimme eines Schülers ungehört bleibt. 

Tutoren

Googelt man den Begriff „Tutor“, so wird dieser unter anderem mit „RatgeberBeschützer“ erklärt. Genau dieses System macht man sich an unserer Laurentius-Realschule zu Nutze, um vor allem die Jüngsten dort abzuholen, wo sie stehen und ihnen den Einstieg in die weiterführende Schule so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

Tutorenaktion
Tutorenaktion Kürbisschnitzen mit den 5. Klassen

 

Jedes Jahr werden dafür an der Laurentius-Realschule Schüler*innen ab der 8. Jahrgangsstufe, zu Tutoren ausgebildet. Die Tutoren kümmern sich in vielfältiger Weise um die Schüler*innen der 5. Klassen und helfen ihnen, sich im Schulalltag an der Realschule zurechtzufinden. Gleich an den ersten Schultagen organisieren die Tutoren beispielsweise eine Schulhausrallye, damit sich alle Schüler*innen der 5. Klassen schnell im Schulhaus auskennen. Bei dieser Gelegenheit lernen diese auch die Tutoren, die für ihre Klasse zuständig sind, kennen.

 

Außerdem organisieren die Tutoren WeihnachtsfeiernSpielenachmittage und begleiten bei Bedarf die 5. Klassen bei Ausflügen. Die Tutoren unterstützen zudem die offene Ganztagesbetreuung während der Mittagspause und begleiten die Schüler*innen mit in die Mensa. Nicht zuletzt sind die Tutoren Ansprechpartner für spontan auftauchende Fragen, die sich aus der neuen Schulsituation ergeben.

Streitschlichter

Seit einigen Jahren gibt es an der Laurentius-Realschule die sogenannten Streitschlichter. Jährlich werden Schüler*innen ab der 8. Jahrgangsstufe vom Beratungsteam innerhalb eines dreitägigen hausinternen Seminars als Streitschlichter ausgebildet.

Das Ziel der Streitschlichtung und damit Aufgabe der Streitschlichter ist es, einen Konflikt zwischen Schüler*innen in Eigenverantwortung und ohne Gewaltanwendung zur Zufriedenheit aller zu lösen. Dabei helfen die Streitschlichter als neutrale Vermittler den streitenden Parteien in einem nach festen Regeln ablaufenden Gespräch selbstständig eine Lösung zu finden, die für alle Beteiligten annehmbar ist und somit am Ende die Unterscheidung von Gewinner und Verlierer unnötig macht. Auf diese Weise sorgen die Schlichter für eine vertrauensvolle, gewaltfreie, kooperative und faire Atmosphäre, die auch auf dem Schulhof und im Unterricht spürbar ist.

 

Das Gewinnbringende hierbei ist, dass sich Schüler um Schüler kümmern, was in der Regel das Einschalten einer Lehrkraft unnötig macht. Allerdings steht das Beratungsteam den Streitschlichtern stets zur Seite, wenn der Konflikt größere Ausmaße annehmen sollte.

 

Mehr erfahren

Nach oben