Gedanken zur Jahreslosung 2022

 

 

Jahreslosung 2022 von Finja

 

Die Jahreslosung ist für viele Christen ein Leitvers für das ganze Jahr, denn in einprägsamer und knapper Formulierung soll das Bibelwort ermutigen oder trösten, Hoffnung wecken oder auch zum Nachdenken anregen. So haben sich im Religionsunterricht alle Klassen der Laurentius-Realschule mit der Losung für das Jahr 2022 und der dahinter liegenden theologischen Botschaft beschäftigt:

„Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Johannes 6, 37)

Das Johannesevangelium thematisiert vor allem die Einheit Jesu mit Gott, seinem Vater. Das Textumfeld, in welches das Zitat eingebettet liegt, lautet:

"Was der Vater mir gibt, das wird zu mir kommen; wer aber zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Ich bin nicht vom Himmel auf die Erde gekommen, um meinen Willen zu tun. Ich bin um des Willens meines Vaters da."

Jesus spricht die Einladung, zu ihm zu kommen, in Gottes Namen an alle Menschen aus. Wirklich jeder darf zu ihm kommen. Mit diesen Worten macht der Evangelist all denen Mut, die verzweifelt sind, auf der Suche sind oder die Orientierung brauchen.

 

Jahreslosung 2022 von Manon

 

Über Jesus selbst gibt es zahlreiche Geschichten in der Bibel, die davon zeugen, dass auch er niemanden abgewiesen hat. Da waren zum Beispiel die zwei ungleichen Schwestern Maria und Martha, die als Frauen wenig zu sagen hatten. Oder die Zöllner Matthäus und Zachäus, beides reiche Leute, die aber niemand leiden konnte. Auch arme Fischer zählte Jesus zu seinen engsten Vertrauten, wie zum Beispiel Simon Petrus.
Eine der berühmtesten Geschichten ist das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Jesus erzählt es als Beispielgeschichte für das Reich Gottes: Einer von zwei Söhnen bekommt sein Erbe vom Vater ausgezahlt und zieht fort. Als er aber alles Geld verprasst hat, muss er hungern. Deshalb kehrt er reumütig zu seinem Vater zurück und bittet um eine Arbeitsstelle. Der Vater ist so froh über dessen Rückkehr, dass er ein großes Fest veranstaltet und ihn herzlich aufnimmt. Damit erklärt Jesus den Pharisäern, dass Gott jeden freudig aufnimmt - wie es auch in der Jahreslosung für 2022 heißt: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“

Mit diesem theologischen Hintergrundwissen gestalteten die Schüler*innen Bilder zum Bibelvers. Dabei nutzen sie inzwischen nicht mehr nur Buntstifte und Wassermalfarben, sondern auch ihr Tablet zur Gestaltung. Die jeweils schönsten Bilder in jeder Klasse werden gerahmt und im Klassenzimmer aufgehängt. So begleitet die Jahreslosung die Schüler*innen das ganze Jahr über.

Sandra Brechtelsbauer - Fachschaft Religion

 

Diesen Artikel teilen

Mehr lesen
Ausflug nach Katterbach

Schüler*innen der 8. Klassen besuchten die US Armee in Katterbach um sich einen Eindruck vom American Way of Life zu verschaffen.

Weiterlesen
Die Sache mit dem Pudding

Wie man leckeren Pudding kocht und was es alles beim Umgang mit Stärke zu berücksichtigen gilt, lernten die Siebtklässer*innen im Hauswirtschaftsunterricht mit Hilfe von Experimenten.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, rufen Sie uns gerne an unter:

+49 9874 8-6440

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail

Zum Kontakt