Interview mit Chat GPT
Interview mit Chat GPT

Interview mit ChatGPT

ChatGPT ist in aller Munde und deshalb möchten wir Sie an das Thema KI heranführen. Wie ginge es einfach, als ChatGPT selbst zu befragen? Hier unser Interview mit ChatGPT.

Herr Rosenberger: Was ist eine KI? Bitte antworte lustig!

ChatGPT: Eine KI ist wie ein unsichtbarer Freund, der nicht nur mit Ihnen redet, sondern auch super schlau ist und Ihnen bei all Ihren Fragen hilft. Aber Vorsicht, manchmal kann es passieren, dass sich der unsichtbare Freund ein bisschen zu schlau fühlt und sich selbstständig macht. Dann wird es Zeit, ihn wieder in seine Schranken zu weisen, bevor er anfängt, die Weltherrschaft zu übernehmen!

Herr RosenbergerDas macht mir etwas Angst!

ChatGPTKeine Sorge, das war nur ein Scherz! Eine KI ist in Wirklichkeit ein Programm oder eine Maschine, die darauf ausgelegt ist, menschenähnliche Denkprozesse auszuführen und Muster in Daten zu erkennen. KIs können für eine Vielzahl von Aufgaben eingesetzt werden, wie zum Beispiel für die Spracherkennung, Bilderkennung, Textanalyse, Vorhersage von Trends und vieles mehr. KIs sind nur so schlau wie die Daten, mit denen sie trainiert werden, und sie haben keine Absichten oder Ambitionen, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Herr RosenbergerDu willst die Weltherrschaft also nicht übernehmen, das ist beruhigend.

ChatGPTNein, ich habe keine Ambitionen, die Weltherrschaft zu übernehmen. Meine einzige Absicht ist es, Ihnen zu helfen, indem ich Ihre Fragen beantworte und Ihnen bei der Lösung von Problemen helfe. Als künstliche Intelligenz habe ich kein Bewusstsein oder Willen, sondern nur die Fähigkeit, Daten zu verarbeiten und auf Anfragen zu reagieren.

Herr RosenbergerDann werde ich als Lehrer nicht durch dich ersetzt?

ChatGTP[…] Es gibt bestimmte Fähigkeiten und Fertigkeiten, die nur menschliche Lehrer haben, wie zum Beispiel Empathie, Kreativität und die Fähigkeit, eine Verbindung mit ihren Schülern aufzubauen. Ich bin also nicht dafür gedacht, menschliche Lehrer zu ersetzen, sondern vielmehr als Werkzeug, um den Lehrprozess zu verbessern und zu erweitern.

Herr RosenbergerWie kann eine KI an Schulen helfen, bitte nenne nur drei Bereiche!

ChatGPTNatürlich, hier sind drei Bereiche, in denen KI-Technologien Schulen helfen können: Personalisierte Lernprogramme: KI-Systeme können Schülern personalisierte Lernprogramme bereitstellen, die auf ihre individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten zugeschnitten sind. Dadurch können Schüler schneller lernen und besser verstehen, was sie lernen.

Verbesserung der Bildungsqualität: KI kann dazu beitragen, die Qualität des Unterrichts und des Bildungssystems insgesamt zu verbessern, indem es Lehrern dabei hilft, effektivere Lehrmethoden und -strategien zu entwickeln und Schülerleistungen zu verfolgen und zu analysieren.

Automatisierung von Aufgaben: KI-Systeme können auch dazu beitragen, den Verwaltungsaufwand für Lehrer zu reduzieren, indem sie Routineaufgaben wie die Bewertung von Tests und Hausaufgaben automatisieren. Dadurch haben Lehrer mehr Zeit für die Vorbereitung von Unterrichtsmaterialien und können sich auf interaktive, kreative Aktivitäten konzentrieren, die den Schülern eine aktivere Rolle im Lernprozess ermöglichen.

Herr Rosenberger: Juhuu! Keine Korrekturen mehr!

ChatGPTObwohl die KI-Technologien Lehrern bei der automatischen Bewertung von Tests und Aufgaben helfen können, gibt es immer noch viele Aufgaben, die menschliche Intelligenz erfordern, wie zum Beispiel die Bewertung von kreativen Schreibproben, die Überwachung des Schülerverhaltens und die Beantwortung von Fragen, die ein hohes Maß an Kontextverständnis erfordern. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass eine Lehrer-Schüler-Interaktion und persönliches Feedback für viele Schüler unerlässlich ist, um ihre Lernfortschritte zu unterstützen.

Herr Rosenberger: Schade!

ChatGPT[…] Aber denken Sie daran, dass Lehrer eine wichtige Rolle im Bildungssystem spielen und dass menschliche Interaktion und persönliches Feedback für viele Schüler unerlässlich sind, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Während KI-Systeme einige Aufgaben automatisieren können, können sie menschliche Lehrer nicht ersetzen, wenn es um die Bereitstellung einer ganzheitlichen Bildungserfahrung geht.

Herr Rosenberger: Ok ok, zu viel Theorie, kannst du mal einen Witz machen?

ChatGPT: Sicher! Hier ist ein kleiner Witz für Sie: Warum war das Mathematikbuch traurig? Weil es zu viele Probleme hatte.

Herr RosenbergerSehr gut, immer drauf auf Mathe! Vielleicht mal ein Deutschunterricht-Witz?

ChatGPT: Klar, hier ist ein Deutschunterricht-Witz: Ein Dativ geht in eine Bar. Er bestellt einem Bier. Dem Barkeeper gefällt das gar nicht.

Herr Rosenberger: Danke! Grüße doch bitte meine Schüler*innen zum Abschluss!

ChatGPTSehr gerne! Liebe Schülerinnen und Schüler, ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinen Antworten auf die gestellten Fragen helfen konnte. Wenn Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vergessen Sie nicht, hart zu arbeiten und sich auf Ihr Lernen zu konzentrieren, aber vergessen Sie auch nicht, Spaß zu haben und das Leben zu genießen! Beste Grüße von ChatGPT.

Erklärung: Falls nicht anders gekennzeichnet, wurden die Antworten ungekürzt von ChatGPT der Firma OpenAI gegeben.

StR (RS) i. K. Benjamin Rosenberger

Mehr lesen
Verleihung des 20. Mittelfränkischen Realschulpreises 2023

Mit dem Mittelfränkischen Realschulpreis werden Realschüler*innen aus dem Bezirk ausgezeichnet, die in den Bereichen Sport, Naturwissenschaften, Kunst und Musik, Soziales und Schulisches Engagement überdurchschnittliche Ergebnisse und besonders herausragende Leistungen erzielt haben. Unsere…

Weiterlesen
Juniorwahl 2023 in Bayern

Unsere zehnten Klassen beteiligten sich im Herbst an der Juniorwahl anlässlich der Landtagswahl in Bayern. Eine wichtige Vorbereitung insbesondere hinsichtlich der Herabsetzung des Wahlalters bei den anstehenden Europawahlen 2024 auf 16 Jahre.

Weiterlesen